Hallo, mein Name ist Tina …

… und das ist der VW-Bus mit dem ich schon kreuz und quer durch Europa gefahren bin. Ich habe den Mond über den schwedischen Schären aufgehen sehen (Foto oben) und bin durch die glasklare Ägäis gepaddelt. Ich hatte zum Frühstück Croissants, Sesamkringel, Heringssalat oder Würstchen mit Bohnen. Ich habe im Norden zahllose Elch-Warnschilder gesehen, aber nie einen Elch. Bin stundenlang vor Paris im Stau gestanden und habe die Höflichkeit der Schotten beim Ausweichen auf einspurigen Straßen kennengelernt. Und: Ich habe mit den Leuten in Pubs, Bars und auf Campingstühlen geredet.

Da war der Unternehmer, der seine Transporter im EU-Ausland kauft, weil sie da günstiger sind. Die Rentner, die ein halbes Jahr in Spanien und ein halbes Jahr in Deutschland leben. Gute Sache, dass man überall kostenlos zum Arzt gehen kann. Ich denke an das Paar, das sich mit Baby, Krabbelkind und Campingbus sorglos durch Europa treiben ließ. Klar waren sie alle über WhatsApp & Co. mit zu Hause verbunden.

Weiß eigentlich irgendwer, dass es die EU war, die die Roaminggebühren abgeschafft hat? Erinnert sich noch jemand an Schlagbäume, an denen man lange warten musste, bis man endlich den Pass vorzeigen durfte? Dass man nicht so einfach im Ausland studieren konnte? Dass man nicht mal eben ein Jahr im Nachbarland jobben konnte? … Unser Leben ist heute untrennbar mit der EU verbunden. Wir merken es bloß nicht mehr. Die vielen Errungenschaften der EU – von Freihandel bis Freizügigkeit – sind selbstverständlich. Genau wie die Tatsache, dass in ganz Europa Frieden herrscht. Europa ist ein Lebensgefühl. Vor diesem Hintergrund ist diese Seite entstanden. Ich wollte mir darüber klar werden, wie sich die EU auf meinen Alltag auswirkt.  Und je mehr ich mich damit beschäftigte, desto bewusster wurde mir, was für ein lebenswerter Ort Europa ist. Und darüber kann man sich auch mal sichtlich freuen.

<<Mitfreuen & Zeichen setzen>>